Startseite
NEW´S
Ansprechpartner
Info
Bilder
Erfolge
Jugend
Mannschaft
01.07.2010

Pistolenschütze Tobias Piechaczek qualifizierte sich für Weltmeisterschaft

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)
br /> Juniorschütze Tobias Piechaczek aus Königsberg hat sich für die am 29. Juli in München beginnenden Weltmeisterschaften in den Disziplinen Freie Pistole und Luftpistole qualifiziert. Dazu musste er aber erst einmal jeweils drei die Nerven strapazierenden Ausscheidungsschießen überstehen. Dabei belegte er mit der Freien Pistole mit der Gesamtringzahl von 1628 Ringen den ersten Rang und hatte sich somit für die WM qualifiziert.

Rang zwei und drei belegten die Zwillingsbrüder Andreas und Michael Heise, die dadurch auch die Qualifikation schafften. In der Disziplin Luftpistole kehrte sich die Reihenfolge um. Tobias Piechaczek landete mit 1701 Ringen auf dem 3. Platz. Hier hatten Michael und Andreas Heise die Nase vorn. Da sich aber die drei besten Schützen für die WM qualifizierten, kann Tobias auch mit der Luftpistole für Deutschland bei der WM an den Start gehen. Somit starten in den Disziplinen Freie Pistole und Luftpistole die gleichen Schützen in der Juniorenmannschaft des Deutschen Schützenbundes, die bereits im vergangenen Jahr bei den Europameisterschaften in Osijek die Bronzemedaille errangen. Vielleicht erreichen sie diesmal mit Glück und Nervenstärke wieder einen Podestplatz. Drücken wir die Daumen. Gerold Snater

27.04.2010

Meisterschaft und Aufstieg für die 2. Luftpistolenmannschaft der Königsberger Schützen

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)

Auf einem Durchmarsch nach oben befindet sich die 2. Pistolenmannschaft der Schützengesellschaft Königsberg in Franken.

In der letzten Saison aus der B-Klasse in die A-Klasse aufgestiegen, mussten sich die Schützen in dieser anfänglich erst einmal an die neue Umgebung gewöhnen, und so gingen prompt die ersten drei Begegnungen verloren. Doch dann begannen Daniel Schneider, Theo Ankenbrand, Reinhard Hildebrandt, Gerhard Piechaczek und Olaf Mäusbacher das Feld von hinten aufzurollen und es folgten 11 Siege in Folge. Besonders spannend war der letzte Wettkampf. Dabei traf man in Oberlauringen auf den Tabellenführer.
In einem spannenden Wettkampf konnte auch dieser mit 1399:1386 Ringen niedergerungen werden. Damit waren die Meisterschaft und der erneute Aufstieg, nun in die Gauliga perfekt. Dort wird man in der nächsten Saison auch versuchen mitzuhalten.

Dazu wird man mit Florian Thiergärtner und Jonas Mantel auch zwei begabte Jungschützen in die Mannschaft einbauen.

10.11.2009

Tobias Piechaczek aus Königsberg schießt in der Bundesliga 01.11.2009

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)

Auch Königsberg hat einen Sportler aufzuweisen, der derzeit in einer Bundesliga aktiv ist.

Es ist kein Fußballer oder Handballer, sondern mit Tobias Piechaczek von der Schützengesellschaft Königsberg in Franken ein Pistolenschütze, der schon einige Deutsche Meistertitel einheimsen konnte und auch, für Deutschland startend, bereits bei der Europameisterschaft erfolgreich war.

Dienstag, 25. August 23:21

Dass es im Schießsport auch eine Bundesliga gibt, ist nur wenigen bekannt. Die Bundesliga ist die höchste deutsche Klasse im Bogenschießen und den Disziplinen Luftpistole und Luftgewehr. Von Oktober bis Februar werden die Wettkämpfe ausgetragen. Der Sieger der Bundesliga ist gleichzeitig auch Deutscher Mannschaftsmeister in diesen Disziplinen. Nach den Vorkämpfen in den Gruppen Nord und Süd, qualifizieren sich die besten vier Teams einer Gruppe für das Finale, in dem dann im k.o.-System bis zur Meisterschaft gekämpft wird. Tobias Piechaczek aus Königsberg schießt seit Beginn der neuen Saison in der Pistolenmannschaft des SV Kelheim-Gmünd an der Donau, die 2009 in dieser Disziplin Deutscher Meister wurde.

Nach vier von sieben Wettkämpfen gab es am 01.11. 2009 in der Gruppe Süd folgenden Tabellenstand: Rang, Mannschaft, Einzelpunkte, Mannschaftspunkte

1. SpSch TSV Ötlingen 16:04, 08:00

2. SV Kelheim-Gmünd 14:06, 06:02

3. Sgi Ludwigsburg 11:09, 04:04

4. SSG Dynamit Fürth 10:10, 04:04

5. Sgi Waldenburg 10:10, 04:04

6. SG Ulrichshögl 07:13, 02:06

7. ESV Weil am Rhein 07:13, 02:06

8. SV Altheim Waldhausen 05:15, 02:06

In der Schieß-Bundesliga bis hinunter zur Bayernliga werden die Wettkämpfe anders geschossen als in den darunter liegenden Gruppen. In den unteren Ligen werden die Ergebnisse der Mannschaftsschützen zusammen gezählt und bilden so das Mannschaftsergebnis. Ab der Bayernliga wird Mann gegen Mann geschossen. Eine Mannschaft besteht hier aus fünf Schützen und diese werden nach der Setzliste auf ihren Platz innerhalb der Mannschaft gestellt. So schießt der Beste einer Mannschaft gegen den Besten aus der gegnerischen Mannschaft, der Zweitbeste gegen den Zweitbesten, usw. So können maximal fünf Punkte vergeben werden- 5:0, 4:1 oder 3:2. Es gibt immer einen Sieger bzw. Verlierer. Sollten zwei Schützen nach 40 Schuss ringgleich liegen, entscheidet der Stechschuss über den zu vergebenden Punkt. Die Summe im Mannschaftsergebnis spielt keine Rolle. Wenn eine Mannschaft mit 2:3 unterliegt, ist es egal, ob sie in der Summe 1870 und der Gegner 1865 erreicht hat. Die Setzliste wird nach jedem Wettkampfwochenende neu erstellt. Tobias Piechaczek gewann in den bisherigen Begegnungen alle seine Begegnungen im direkten Vergleich mit seinem Gegner. Er überzeugte mit einem Durchschnittsergebnis von 376,00 Ringen voll und ganz und pendelt in der Mannschaft zwischen den Positionen Drei bis Fünf, was für einen 18-Jährigen in einer deutschen Spitzenmannschaft eine besondere Leistung darstellt. Wenn Tobias und seine Mannschaftskolleginnen und -kollegen in den verbleibenden drei Wettbewerben auch ihre Leistungen abrufen können, ist die Finalteilnahme an der Deutschen Meisterschaft ziemlich sicher. Dieses Finale findet am 6. und 7. Februar 2010 in Coburg statt und ist auch für den Zuschauer sehr interessant, zumal auch der Eintrittspreis sehr günstig ist. Jeder Kartenbesitzer hat einen Sitzplatz. Das Schießen ist so dargestellt, dass ein Laie auch mitfiebern kann. Die abgegebenen Schüsse werden auf Monitoren groß angezeigt. Auf einer Anzeigetafel an den Seitenwänden kann man über die Hochrechnung den momentanen Stand der Schützen ablesen. Die Stimmung ist gut bis unglaublich überschäumend und laut. Ein Wunder, dass die Schützen dabei Spitzenleistungen abliefern. Kelheim-Gmünd und Tobias ist die Finalteilnahme herzlich zu wünschen. Wie die harten, aber stets fairen Auseinandersetzungen der Süd- mit den Nordvertreter letztlich ausgehen bleibt offen. Spannung ist in jedem Fall geboten. Tobias Piechaczek (hinten rechts) aus Königsberg schießt in der Saison 2009/10 in der Bundesliga in der Pistolenmannschaft des SV Kelheim-Gmünd, die 2009 Deutscher Meister wurde.

25.07.2009

Tobias Piechaczek aus Königsberg vierfacher Deutscher Meister

Text:(Hassfurter Tagblatt)

Mit vier Titeln kehrte der Königsberger Tobias Piechaczek von den Deutschen Meisterschaften der Sportschützen in München zurück.
Der 18-Jährige ist Mitglied beim SV Pfeil Vöhringen und bei den kgl. priv. Schützenbrüdern in Landau.

Viermal als Goldjunge gefeiert

Dienstag, 25. August 23:21

Schiessen Der Königsberger Tobias Piechaczek gewann bei der Deutschen Meisterschaft im Sportschießen in München insgesamt vier Titel. Dabei war er zwei Mal in Einzelwettbewerben und zwei Mal mit der Mannschaft erfolgreich. Die erste Disziplin, in der er startete, war die Luftpistole der Klasse Junior A männlich. Im Team der Kgl. priv. Schützenbrüder Landau trat er am Freitagnachmittag in den Schießstand. Trotz nicht so idealer Voraussetzung, in der Halle herrschte eine Temperatur von etwa 30 Grad, war der 18-Jährige hoch konzentriert. Mit 97 Ringen setzte er sich nach zehn Schuss sogleich an die Spitze der Konkurrenz. Danach folgten Serien mit 95, 94, 96, 93 und 95 Ringen. In der Summe ergab das 570 Ringe und den 1. Platz. Dieser Platz musste dann allerdings im Finale noch verteidigt werden. Der Zweitplatzierte lag mit 568 Ringen nicht aussichtslos hinter ihm. Die ringgleichen Schützen auf dem 3. und 4. Platz lagen allerdings mit vier Ringen Abstand schon deutlich hinter Rang eins. Da Tobias Piechaczek im Finale das beste Resultat mit 98,7 Ringen erzielte, konnte er nicht nur Platz 1 halten, sondern seine Führung auf stolze 6,1 Ringe ausbauen.
Mit dem Gesamtergebnis von 668,7 Ringen wurde er souverän Deutscher Meister. In der Mannschaftswertung trug der Königsberger 570 Ringe, sein Teamkollege Christoph Schultheiß 566 und Alexander Zellner 558 Ringe bei. In der Summe erreichte das Team somit 1694 Ringe und wurde hauchdünn, mit nur einem Ring Vorsprung auf den Zweiten, Deutscher Mannschaftsmeister mit der Luftpistole. In der zweiten Disziplin, als Junior A männlich, startete der Nachwuchs-Schütze bei nun günstigen Bedingungen mit der Freien Pistole für den SV Pfeil Vöhringen. Der Start mit 92 und danach 93 Ringen war sehr gut. Die 87-er Serie, die er in der dritten Runde schoss, war nicht dramatisch, denn es folgte eine sehr starke 96-er Serie. Locker ließ sich der Wettkampf aber nicht ausschießen, denn eine 85-er Serie des Königsbergers ließ manchen Zuschauer und Betreuer etwas bange werden. Aber als gut ausgebildeter Schütze in der Obhut des BSSB und DSB, schloss er die Serie mit 92 Ringen ab und belegte mit 545 Ringen erneut den 1. Platz. Auch hier war die Platzierung nur vorläufig, im Finale galt es diesen Platz zu verteidigen. Sein Mannschaftskollege Alexander Zellner war ihm mit 542 Ringen dicht auf den Fersen, das Finale war dann auch sehr spannend. Diesmal schoss Tobias Piechaczek mit 90,7 Ringen das drittbeste Finalergebnis. Da Zellner als härtester Verfolger 88,7 Ringe schoss, lag der Königsberger am Schluss mit insgesamt 635,7 Ringen und einem Vorsprung von 5,4 Ringen auf Platz 1. Für die Mannschaftswertung steuerten die Mannschaftskollegen Alexander Zellner und Christoph Schultheiß zu Tobias` 545 Ringen noch 542 und 536 Ringe bei. Mit 1623 Ringen erzielten sie einen neuen Deutschen Rekord und feierten sich als Deutscher Mannschaftsmeister mit der Freien Pistole. Diese vier Titel sind für Tobias Piechaczek der krönende Abschluss der Saison 2009. Er erzielte heuer sehr gute Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettbewerben. Zuletzt wurde er bei der Europameisterschaft in Osijek mit der Freien Pistole im Einzel 14. und mit der Mannschaft des Deutschen Schützenbundes Bronzemedaillengewinner. Der 18-Jährige wird sich aber nur kurz auf seinen Lorbeeren ausruhen können, denn im Oktober wird er als Mannschaftskollege im Team des amtierenden Deutschen Meisters aus Kelheim-Gmünd in der Bundesliga Erfolge einfahren wollen. Und als Kaderschütze in Reihen des BSSB sowie des DSB wird er des Öfteren noch zu Lehrgängen und Auswahlschießen gerufen werden. Der Brauer- und Mälzerlehrling steht noch am Anfang einer schon jetzt vielversprechenden Karriere.

18.07.2009

Bronzemedaille für DSB-Junioren mit der Freien Pistole

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)
Europameisterschaften

Gleich in der ersten Entscheidung des heutigen Tages gab es bei den Europameisterschaften Sportschießen in Osijek einen Medaillenerfolg für den Deutschen Schützenbund. Das Juniorenteam in der Besetzung Andreas Heise (Foto), Michael Heise (beide Wiggensbach) und Tobias Piechaczek (Königsberg) belegten mit insgesamt 1595 Ringen hinter Polen (1615 Ringe) und Tschechien (1600 Ringe) den dritten Platz und sicherten sich die Bronzemedaille. Darüber hinaus steht Andreas Heise im Einzelwettbewerb als Achter mit 540 Ringen im Finale, das ab 12.15 Uhr ausgetragen wird. Führender nach dem Vorkampf ist Tomasz Wawrzonowski (Polen) mit 552 Ringen. Der junge Pole hat einen Ring Vorsprung auf Lukas Grunder (Schweiz). ) belegten mit insgesamt 1595 Ringen hinter Polen (1615 Ringe) und Tschechien (1600 Ringe) den dritten Platz und sicherten sich die Bronzemedaille.

Tobias:


28.06.2009

Olaf Mäusbacher wurde Gaupistolenkönig 28.06.2009

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)
er Schießsport wird bei der Familie Mäusbacher aus Königsberg schon seit vielen Jahren groß geschrieben und Mitglieder der Familie konnten schon etliche Titel und Preise erringen. Jetzt sind noch zwei neue dazu gekommen. Olaf Mäusbacher von der Schützengesellschaft Königsberg in Franken heißt der neue Gaupistolenkönig des Schützengaus Schweinfurt. Mit einem 114,9 Teiler ließ er die Mitkonkurrenten um diesen Titel hinter sich. Nicht nachstehen wollte ihm sein Vater Willi Mäusbacher, der in der Seniorenklasse bei den Luftgewehr-Aufgelegt-Schützen mit einem 25,8 Teiler die Gauseniorenehrenscheibe gewann. Der neue Gaupistolenkönig des Schützengaus Schweinfurt, Olaf Mäusbacher, von der Schützengesellschaft Königsberg in Franken.

Olaf:


18.06.2009

Tobias Piechaczek qualifizierte sich für die Kleinkaliber-EM

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)

Tobias Piechaczek qualifizierte sich für die Kleinkaliber-EM 15.06.2009

Tobias Piechaczek aus Königsberg hat nach drei Ausscheidungsschießen in Suhl und München die Teilnahme an der Kleinkaliber-Europameisterschaft in Osijek in Kroatien geschafft. Mit insgesamt 1074 Ringen belegte er mit der Freien Pistole den zweiten Platz. Dieses Ergebnis bedeutete die Fahrkarte zur Europameisterschaft. Dabei ging es sehr knapp zu, denn erst die letzten Schüsse entschieden über die Platzierung. Den ersten und dritten Platz belegten die Zwillingsbrüder Michael und Andreas Heise mit 1081 bzw. 1073,5 Ringen. Sie kommen aus Wiggensbach in Südbayern. Damit entsendet der Deutsche Schützenbund eine rein bayerische Auswahl zur Europameisterschaft. Überhaupt war die Ausscheidung für die Europameisterschaft für den bayerischen Verband ein besonderer Erfolg. Von insgesamt 17 Kleinkaliber-Pistolenschützen aus dem Bundesgebiet konnten sich sechs Schützen aus Bayern qualifizieren. Die Europameisterschaft findet vom 12. bis 26. Juli in Osijek in Kroatien statt. Neben der Pistole wird mit dem Kleinkalibergewehr, der Flinte und auf die laufende Scheibe geschossen.

Für Tobias Piechaczek ist die Teilnahme an dieser EM sein bislang größter Erfolg.

Es ist ihm zu wünschen, dass der Schütze aus Königsberg bei dieser großen Veranstaltung eine ruhige Hand und eiserne Nerven behält.

Tobias Piechaczek aus Königsberg geht im Juli für Deutschland bei der KK-EM in Kroatien an den Start.  

09.05.2009

Großer Erfolg für Tobias Piechaczek beim IWK in Suhl

Text:(Netz-Zeitung Königsberg)

Beim Internationalen Juniorenwettkampf (IWK) in Suhl, der vom 27.04.-02.05.2009 ausgetragen wurde, konnte Tobias Piechaczek im Einzel mit der Luftpistole sowie der Freie Pistole zwei dritte Plätze und mit der Mannschaft (Luftpistole) einen 1. Platz belegen. Dazu kam noch ein 4. Platz mit der Mannschaft (Freien Pistole). Am 01.05. musste er in der Disziplin Freie Pistole (KK-Pistole, 50m, 60 Schuss) antreten. Nach dem Vorkampf konnte lag er mit hervorragenden 547 Ringen auf dem 2. Platz. Beim anschließenden nervenaufreibenden Finalschießen (10 Schuss mit Zehntelwertung) verlor er an Boden und musste seinen finnischen Konkurrenten an sich vorbei ziehen lassen, behauptete aber einen zufrieden stellenden 3. Platz. Erster wurde der Schweizer Lukas Grunder. Damit war Tobias auch bester deutscher Teilnehmer in dieser Disziplin. Seine Teamkollegen Schulze und Schultheiß schossen 524 und 522 Ringe, was in der Mannschaftswertung zum 4. Platz führte. Das Ergebnis wurde am Abend mit internationaler Besetzung in seinem Zimmer gefeiert. Am nächsten Tag stand für die Junioren das Luftpistolenschießen auf dem Programm. Auch hier wurden im Vorkampf sechzig Schuss absolviert. Tobias legte sechs glänzende 10er-Serien hin (97, 95,97,94,97,98 Ringe) und schloss den Vorkampf mit 578 Ringen auf dem dritten Platz. Vor ihm lagen sein Mannschaftskollege Schultheiß und der Schweizer Spitzenschütze Grunder mit jeweils 580 Ringen. Im Finale ließ Tobias nichts anbrennen und er lag am Schluss nur 0,8 Ringe hinter dem Erstplatzierten Schultheiß und 0,2 Ringe hinter dem Zweitplatzierten Schweizer. Der letzte Schuss hätte ihm noch den Sieg bringen können. Das war ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen!. Aber mit diesem dritten Platz konnte Tobias mehr als zufrieden sein. Durch die Ergebnisse seiner Mannschaftskollegen Schultheiß (580 Ringe) und Zellner (570 Ringe) wurde sein dritter Platz doch noch vergoldet.

Tobias:


Mannschaft:


Die Mannschaft wurde mit 1728 Ringen überlegener Sieger. Die Mannschaft von Polen lag 28 Ringe hinter Deutschland und die starken Schweizer, in der Disziplin Freie Pistole noch Erster, konnte man um 31 Ringe übertreffen. Beim am Abend stattfindenden Festbankett konnten die erfolgreichen deutschen Junioren ihren Sieg genüsslich feiern. Tobias Piechaczek ist Mitglied im Nationalteam im C-Kaderstatus seit Oktober 2008. Als D/C-Kadermitglied trainierte Tobias schon seit 2007 zeitweise mit der Junioren-Nationalmannschaft mit. Nun zahlt sich das umfangreiche und oft auch harte Training immer mehr aus.

Tobias Piechaczek, 3. Platz Luftpistole, 3. Platz Freie Pistole, Mannschaftssieger Luftpistole.

Aufgrund des sehr starken Teilnehmerfeldes ist der dritte Platz, den der Junior Tobias Piechaczek (rechts) bei diesem Wettkampf in Suhl erzielte, sein bislang größter internationaler Erfolg für das Deutsche Nationalteam.

Ein sehr großer Erfolg für Tobias er ist seit Nov. 2005 im Bayernkader und ab Nov. 2008 nun auch im Nationalkader

09.02.2009

Tobias Piechaczek im Kader

Text:(Webmaster)

Ein sehr großer Erfolg für Tobias er ist seit Nov. 2005 im Bayernkader und ab Nov. 2008 nun auch im Nationalkader

meine Hochachtung !!! Webmaster

30.04.2007

Abschluss der Rundenwettkämpfe 2006/ 2007

Luftpistole Bezirk:

Die Mannschaft erreichte ihr vorgenommenes Ziel, nicht abzusteigen.

Mit einem Mittelwert von 1430 Ringen stand die Mannschaft am Schluss gar nicht schlecht da, aber mit 7-13 Punkte lag man nur einen Punkt vor dem Absteiger auf dem 5. Platz. In der ganzen Runde konnte man sich nie in Sicherheit wiegen. Nach einem mäßigen Start und 1-5 Punkten stand die Mannschaft nach acht Runden mit 7-9 Punkten respektabel da, verlor aber am Ende noch zwei Mal. Mit einem Durchschnittswert von 370,1 Ringen war Tobias Piechaczek jüngster und stärkster Akteur der Mannschaft. Die Trainingseinheiten, die Tobias als Kaderschütze des BSSB absolviert, tragen Früchte.
Detlef Bartesch glänzte auch mit einem Durchschnitt von 361,7 Ringen. Ihm folgen Daniel Piechaczek mit 350,4 Ringen und Theo Ankenbrand mit 348,6 Ringen im Durchschnitt. Dieter Piechaczek half am letzten Wettkampf aus und steuerte 341 Ringe bei. Es ist gar nicht so einfach im Bezirk zu schießen.
In der kommenden Saison tritt Theo Ankenbrand aus der Mannschaft zurück und Daniel Piechaczek beginnt seinen Dienst bei der Bundeswehr. So fällt er auch er aus. Christian Brochloß und Dieter Piechaczek rücken nun in die Mannschaft auf. Das wird nicht einfach die Klasse zu halten.

Luftpistole C-Klasse:

Die Mannschaft sah sich als Favorit in dieser Runde und legte mit 10-0 Punkten einen tadellosen Start hin.

Im letzten Vorrundenkampf erwischte es dann die Mannschaft in Hambach und man verlor mit 6 Ringen Unterschied. Die Rückrunde verlief punktemäßig genau so ab wie die Vorrunde, aber man hatte das nötige Quäntchen Glück. Hätten die Mannschaft in Unfinden statt des 1385:1376 – Sieg hingegen verloren, wäre Unfinden II mit Königsberg punktgleich gewesen. Die Runde wäre dann ganz spannend geworden. Am Schluss standen dann aber Königsberg und Hambach mit 20-4 Punkten an der Spitze, Königsberg als Meister aufgrund der höheren Ringzahl (Mittel: 1379 Ringe).
Kleine Anmerkung noch:
Ich danke meinen Mannschaftskollegen, die aufopferungsvoll gekämpft haben. Reinhard Hildebrandt mühte sich redlich, will aber in Zukunft lieber nur noch beim Auflageschießen antreten. Dies sei ihm von Herzen gegönnt. Gerhard Piechaczek quälte sich durch manchen Wettkampf. Wer weiß, wie man mit Schmerzen im Arm oder im Schultergelenk schießt, weiß Gerhards Leistung zu schätzen. Christian Brochloß, genannt Brochi, schoss alle Wettkämpfe mit. Er erreichte im Mittel 353 Ringe und war Leistungsträger der Mannschaft. Ab und zu mussten wir in die Trickkiste greifen und einen „alten“ Schützen rufen. Vier Mal half Thomas Feickert aus und er schoss dabei einen Durchschnitt von 354,5 Ringen. Der Mannschaftsführer Dieter Piechaczek war bei allen 10 Wettkämpfen dabei und hatte einen Mittelwert von 352,3 Ringen zu verzeichnen. Ausblick: Ob wir in der Runden 2007/2008 wieder eine zweite Mannschaft ins Rennen schicken können, ist sehr fraglich. Christian Brochloß und Dieter Piechaczek schießen in der nächsten Saison im Bezirk und ersetzen dort den verdienten Schützen Theo Ankenbrand und Daniel Piechaczek, der am 01.08.2007 seinen Dienst bei der Bundeswehr antritt.

Königsberg, 30.04.2007

Dieter Piechaczek
Sportleiter LG/LP

.: Impressum